Datum: 12. Januar 2013 Temperatur: 12-22° C
Wetter: kühl und windig Wind: 18 - 27kn


Noch liegt eine dicke Wolkendecke nach dem Sturm im nördlichen Roten Meer über Port Ghalib. Die Boote schaukeln in der Marina. Das Rote Meer gleicht einem weissen Schaummeer. Die Luft ist gelblich gefärbt - Sand, überall Sand.....

wunderschöne Stimmung....


Schon mal die Wassertanks füllen, damit wir für den Start für unser "Abenteuer" bereit sind.

Graham + Carol - jede Flasche wird gefüllt....


Noch eine Nacht im „Zollverschluss“ wo wir ausgechecked werden – Pässe abgestempelt und Boote kontrolliert – verlassen wir die Zivilisation. Früh morgens stechen wir in die aufgewühlte See . Wir sehen aus wie Mondmenschen – mit 3 dicken Jacken übereinander angezogen trotzen wir dem kalten Wind. Sobald wir den Kurs Richtung Süden drehen– tanzt Medea mit den Wellen - die Reise wird angenehmer.

Mistral in den Wellen


Die Einfahrt zwischen zwei Riffs zum Ankerplatz in Marsa Alam ist eine echte Herausforderung. Zum Glück haben wir Funkgeräte damit ich am Bug von Medea, Werner zwischen den Korallen durchlotsen kann.
Wir ankern zwischen Tauchbooten, die mit 4-6 Leinen vertäut sind. Die meisten Tauchboote sind im Winterschlaf. Hier haben wir Schutz vor Wellen, jedoch nicht vom Wind. Mit der Sonne ist es angenehm warm – bald geht die Sonne unter und die Kälte durchdringt unseren Körper wieder.

Marsa Alam


Für den Morgen organisiert Mustafa ein Dinghi der Tauchboote von Marsa Alam – dieses soll uns helfen bei Hochwasser den Riff Durchgang zurück ins offene Meer zu finden. In Einerkolonne fahren wir los – plötzlich vom letzten Boot „Cici“ ein Notruf– wir sitzen auf dem Riff fest. Sofort wenden wir und gleichzeitig eilen 4 Dinghis der Tauchboote zu Hilfe. Zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert - Cici wird vom Riff runter gezogen und kann mit uns die 40 sm bis Sharm Luli weitersegeln, wo das Unterwasserschiff kontrolliert werden kann.
Wie angenehm ist es im kleinen sympathischen Marsa von Sharm Luli einen ruhigen Ankerplatz zu finden. Wir sind echt müde.

Sharm Luli Kontrolle der Polizei