Datum: 20. Oktober 2012 Temperatur: 28-32° C
Wetter: heiss, staubig Wind: 20 - 25 kn


Inmitten eines herrlichen Gebirgspanoramas, oberhalb Zafarana, befinden sich zwei Wüstenklöster, die zu den ältesten der Christenheit gehören.
Hoch auf dem Felsen steht das Kloster, in dem der heilige Paulus von Theben begraben liegt.

Pauluskloster


Heute lebt ein Mönch im riesigen "Palast" wo fleissig restauriert wird. Arbeiter und Pilger sind daran die verblassten Bilder wieder herzustellen.

Das riesige Kloster hoch auf dem Berg


Die verschiedenen Kapellen sind mit Gängen durch den Garten miteinander verbunden, gezäunt von vielen farbigen Bildern und Skulpturen.

Im Innern des Klosters


Prunkstücke sind die vielen Lehmhäuser und Kirchen.

Die Kirche ist dem Erzengel Michael gewidmet


Die Mönche sind sehr aufgeschlossen und freuen sich am Interesse der Gäste.

Koptischer Mönch


Das Kloster des heiligen Antonius, der hier als Eremit lebte, ist das älteste und grösste koptische Kloster in Ägypten. Das Kloster wurde 1996-1999 total restauriert. Heite leben etwa 300 Mönche in der Anlage mit ihren engen Gassen, kleinen Häuschen und Gärten. 10 Mönche leben als Eremit in Felsgrotten und kehren ein Mal im Monat ins Kloster, wo sie an der langen Steintafel zusammen essen.


Alle sind willkommen - vom Jüngsten bis zum Greis.....

Koptischer Priester