Datum: 15.-21. April 2012 Temperatur: 8-25° C
Wetter: Sonne, leichter Regen Wind: 7 - 38Kn

Kappadokien ist ein Weltwunder der Natur im Herzen Anatoliens - eine einzigartige Tuffsteinlandschaft mit bizarren Felsgebilden, unterirdischen Städten und Höhlenkirchen. Mit dem Siegeszug des Islams über Vorderasien suchten viele Christen aus Syrien, Palästina und Ägypten in Kappadokien Zuflucht. Es war leicht in den Tuffstein Kirchen, Wohnungen, Sitzbänke, Regale zu schlagen. Link zu mehr Fotos

Tufflandschaft im Red Valley

Als einer der "Väter Kappedokiens" kann man den Vulkan Erciyes Dagli (3916 m) bezeichnen. 10 bis 30 Millionen Jahre ist es her, dass er das Innere der Erde nach aussen kehrte und Tuffasche in das umliegende Gebiet schleuderte.

Vulkan Eriyes Dagi

Das Tuffmaterial wurde abgetragen - die weichen, porösen Schichten schneller als die harten wasserundurchlässigen. So bildeten sich die Tuffpyramiden, die der Naturgesetze zu spotten scheinen....

Feenkamine Cat Valley

Feenkamine von Pasabaglari (Tal der Mönche)

Was gibt es schöneres als im Heissluftballon bei Sonnenaufgang über die Mondlandschaft zu schweben -

und die Märchenlandschaft von oben zu bestaunen?

Wir wandern stundenlang durch die Täler mit den bizarren Tuffstein Kegeln – treffen auf Kuh- und Schafherden, wechseln einige Worte mit den Hirten.... und geniessen einfach die Zeit....

in der wilden Natur geht es über Stock und Stein..

vorbei an blühenden Stäuchern und Mandelbäumen

und freuen uns an interessanten Begegnungen

Link zu mehr Fotos