Datum: 26. Juni 2008 Temperatur: 33 - 38° C
Wetter: Sonne, Dunst Wind: NW 20 - 25 kn

Mit dem 1. Büchsenlicht machen wir uns auf den Weg Richtung Griechenland. In der Bucht von Leuca ist ein reges Treiben der auslaufenden Fischerboote.
Bei jedem Ausweichmanöver überspülen die recht hohen Wellen den Bug. Die Strasse von Otranto hats wirklich in sich mit Wind und Wellen....

Immer wieder tauchen aus dem Dunst riesige Tanker- und Kreuzfahrtschiffe auf. Zum Glück ist Medea mit dem AIS System ausgerüstet, mit dem wir verhältnismässig früh den Weg der Ungetüme verfolgen können. Ein Kreuzfahrtschiff kommt mit über 25 kn Fahrt direkt auf uns zu, so dass eine Kurskorrektur unter Segel kaum mehr möglich ist. Kurzentschlossen wählen wir seine MMSI Nummer (so eine Art Telefonnummer). ".....kein Problem, wir sehen, dass ihr nicht ausweichen könnt, wir werden den Kurs ändern...." Super!

Mit 6-7 kn Fahrt segeln wir in 10 Stunden nach Erikoussa, der nördlichsten Insel von Griechenland. Ankerplatz in einer wunderschönen Bucht. Bad im glasklaren Wasser. Traumhaft!


und weiter geht es mit Sack und Pack nach Corfu...

Eine interessante Fahrt, der Grenze von Albanien entlang nach Kerkyra.

NE Punkt von Corfu - Hintergrund Albanien

Es wird immer heisser. In der Gouvia Marina finden wir einen Liegeplatz.

Was kommt den hier plötzlich auf uns zu???