Datum: 10. Oktober 2008 Temperatur: 15 - 22° C
Wetter: Sonne Wind: NW, 15 - 38 kn

Die Kaltfront mit heftigen Gewittern und Stürmen verzieht sich langsam Richtung Osten. Wir sind froh, die Tourlos "Marina" (Mykonos) bald verlassen zu können. Es ist staubig, lärmig und mit den vielen Fischer- und Ausflugsbooten absolut chaotisch. Jeder kämpft um einen Platz in dieser Baustelle.

Mykonos New Port

Bis Samos sind es etwa 100 sm. Navigation vorbereiten, einkaufen, Brot backen...

Mmmmm....

Um 02:30 Uhr ist Tagwache. Kurz danach tasten wir uns in der stockdunklen Nacht aus dem Hafen von Mykonos, dann vorbei an den hell beleuchteten Kreuzfahrtschiffen. Das unendliche Sternenmeer, das sich über uns wölbt ist traumhaft schön. Sonnenaufgang, Gesang der Wellen, die an die Bordwand schlagen, springende Fische - ein stimmungsvoller langer Tag.

Nach 12 Stunden erreichen wir die Insel Fournoi. Am ruhigen schönen Ankerplatz, Ormos Marmaro, lassen wir uns früh in den Schlaf schaukeln.

Ankerplatz Fournoi Sonnenuntergang

Mit den ersten Fischerbooten sind wir bereits wieder unterwegs.
Die Wellen haben seit gestern kräftig zugelegt. Nach kurzer Zeit sind Boot und Mannschaft salzgepökelt.

In der kleinen, neuen Marina von Samos finden wir einen wunderschönen Liegeplatz. Von hier wandert man in knapp 15 Minuten dem Meer entlang nach Pythagorio, der Heimat des Mathematikers und Philosophen Pythagoras. Die Hafenpromenade besteht aus unzähligen Restaurants. Ein Ort zum Schlemmern und Sein.

Samos Marina