Datum: 18. September 2008 Temperatur: 18 - 25° C
Wetter: Sonne, Regen, Gewitter Wind: WSW, 25 - 38 kn

Auf einem "Downwind-Kurs" vom Feinsten segeln wir nach Itea. Nach den heftigen Stürmen und Regen ist die Natur wie neu gewaschen - alles ist klar, der Vollmond verabschiedet sich nach der hellen Nacht. Eine schöne Stimmung. Hinter uns bleibt die uns lieb gewonnene Inselbevölkerung, die mich zu frischgepresstem Wein eingeladen haben, die hilfsbereiten Bauarbeiter, die uns Holz für unsere Fenderbretter schenkten.....

Segeln vom Feinsten....

Ausflug zur Kultstätte des Gottes Apollon mit dem bedeutendsten Orakel der griechischen Welt. Der Überlieferung nach lag in Delphi der Mittelpunkt, der Nabel, der Erde. Die schroffen Berggipfel im Norden und die sanfte Ebene im Süden verleihen der Landschaft durch ihren Gegensatz einen einzigartigen Reiz.
Im delphischen Theater umfasste das Zuschauerrund 5000 Sitzplätze.

Delphische Theater

Regen und Gewitter, Temperatursturz - unser Aufenthalt in Itea wird sich noch etwas verlängern. Mit dem Regen schwimmen rund ums Boot unzählige grosse Quallen.

Quallen